Pflegeanleitung  

Sie haben kürzlich ein Roche Bobois-sofa/-aufbewahrungsmöbel erworben:
Sie waren fasziniert von seinen Linien und Farben... jetzt können Sie seine Geheimnisse entdecken, wie es hergestellt wurde und wie Sie es schön erhalten können.

Dieses Handbuch liefert Ihnen alle entsprechenden Informationen.

    • 1 - Alles über Leder

    • 2 - Das ABC der Textilien

    • 3 - Mikrofasern

    • 4 - Die Geheimnisse von Sitzmöbeln

  • 5 - Alles über Aufbewahrungsmöbel
 
 

1 - Alles über Leder  

Charme, schönheit und haptik der exklusiv für Roche Bobois entwickelten lederarten sind das ergebnis der in den gerbereien durchgeführten verfahren. Diese verfahren lassen sich in zwei hauptphasen zusammenfassen: in der ersten phase wird die unbearbeitete tierhaut in ein gesundes, weiches, undurchlässiges und haltbares produkt verwandelt. In der zweiten phase werden veredelungsprozesse angewendet, um der tierhaut die endgültige ästhetik zu verleihen (lederpflege, farbbearbeitungen, anwendung von färbemitteln und oberflächenfixiermitteln, usw.).
Die tierhaut wird zu leder, und diese verfahren führen zu all den eigenschaften, die sie in ihr Roche Bobois wohnzimmer lockten.

Leder, ein authentisches material

Die Gerb- und Veredelungsverfahren machen Leder zu einem Qualitätsprodukt. Doch das Gerbverfahren beseitigt nicht die kleinen Mängel im Leder.
Hinweise auf das Leben des Tieres in der freien Natur sind in das Leder eingegrabene Zeichen für Authentizität. Diese Hinweise sind normalerweise dezent und mindern die Qualität der Tierhaut nicht (Hautschichten, Dehnungsstreifen, verheilte Wunden, Insektenbisse).
Sie liefern den Beweis für ein natürliches Leder mit einer intakten Narbung.
In den ersten Monaten der Verwendung bewegt und dehnt sich das Leder aufgrund von Temperaturschwankungen und nimmt allmählich seinen physischen Endzustand an. Leder passt sich den Umgebungsbedingungen an und behält häufig eine gewisse Restelastizität. Dieses natürliche Phänomen, das sich sowohl bei Lederkleidung als auch bei anderen Lederprodukten findet, tritt je nach der Intensität der Nutzung, der Umgebung (Temperatur, Feuchtigkeit, usw.), Flexibilität der Sitzflächen und Dicke des Leders mehr oder weniger in Erscheinung.

I. NUTZUNG - EMPFEHLUNGEN

Damit Sie sich in vollem Umfang an Ihrem Ledersitzmöbel erfreuen und seine Langlebigkeit sicherstellen können, empfehlen wir Ihnen die Einhaltung der folgenden Grundregeln.
Leder ist hitze- und lichtempfindlich, sogar bei Lichtreflektion; diese Empfindlichkeit variiert je nach Art der Veredelung. Diese Faktoren können das Leder austrocknen und die Ausdruckskraft seiner Farben schmälern.
Falls möglich sollte Ihr Sitzmöbel so aufgestellt werden, dass es keinem direkten Sonnen- und Mondlicht ausgesetzt ist und nicht zu nah am Fenster steht.
Stellen Sie Ihr Sitzmöbel nicht in die Nähe einer starken Wärmequelle (Herd, Heizung oder sonstige Heizvorrichtungen).
Beachten und befolgen Sie die Pflegehinweise, um die physischen und ästhetischen Eigenschaften des Leders zu bewahren.
Warten Sie mit der Pflege nicht, bis der Gegenstand beschmutzt ist, und verwenden Sie nur geeignete Produkte zur Reinigung, Fleckenbeseitigung, usw.
Leder ist langlebig, aber ähnlich wie Holz oder sonstiges Material ist es anfällig für physische Beschädigungen, die sein schönes Aussehen beeinträchtigen können (Kratzer durch scharfe Gegenstände oder Haustiere, Reibung durch Tücher oder kratzige Kleidung, Nieten oder Schnallen an Kleidung, usw.) Stellen Sie sicher, dass diese Art der Lederbeschädigung vermieden wird. Besondere Vorsicht ist bei einigen Jeansfabrikaten geboten, deren Färbung möglicherweise - besonders bei hellem Leder - auf das Leder übergeht und sich nicht mehr beseitigen lässt.

II. REGELMÄSSIGE PFLEGE

- ABSTAUBEN:
Die Menge an Staub und Schmutz, die sich auf ihrem Lederprodukt ansammelt, entspricht der auf Holzmöbeln, welche Sie aus optischen Gründen regelmäßig abstauben.
Um zu vermeiden, dass Staub das Aussehen des Leders beeinträchtigt und sich in den Falten der Tierhaut festsetzt, sollten Sie Ihr Sofa wöchentlich abstauben, besonders bei Polstersitzen. Saugen Sie es mit einer weichen Bürste ab oder reiben Sie mit einem weichen, angefeuchteten Tuch über die Lederoberfläche.


- PFLEGE:
Die Lederpflege ist entscheidend, um das ästhetische und physische Erscheinungsbild des Leders für die nahe Zukunft zu erhalten. Die Pflege sollte in zwei Phasen und vier Mal pro Jahr erfolgen:

  • 1. Reinigung:
    Bei diesem Verfahren werden alle fettigen oder klebrigen Schmutzreste sowie Zeichen und Flecken der gewöhnlichen Nutzung beseitigt, die nicht beim regelmäßigen Abstauben verschwinden. Die Reinigung trägt auch dazu bei, das Leder für die Anwendung des Schutzprodukts vorzubereiten, welches auf eine saubere Oberfläche aufgetragen wird. Die vorhergehende Reinigung macht dieses Produkt wirksamer, da es die Lederoberfläche je nach Art ihrer Vededelung durchdringen oder polymerisieren muss.



  • 2. Schutz:
    Dieses Verfahren schützt die Lederpolsterung angemessen vor jeder möglichen Beschädigung (Schutz vor Austrocknung, Flecken, Reibung und Ausbleichen durch Licht). Das Schutzprodukt erzeugt auf proaktive Art eine Schutzschwelle gegen Beschädigung des Leders. Die Einhaltung der Pflegeintervalle verleiht dem Leder konstanten Schutz und erhält die Wirksamkeit der Schutzschicht aufrecht.

III. Nutzung des Pflegesets von Roche Bobois

- REINIGUNG:
Reinigen Sie mithilfe des "Soft Cleaner" Shampoos aus dem Roche Bobois Lederpflegeset, das speziell für diesen Zweck entwickelt wurde, oder mit einer Reinigungslösung (lösen Sie etwas Marseiller Seife (Schmierseife) oder ein ähnliches Produkt in einem Behälter mit warmem Wasser auf, vermeiden Sie scharfe Seifen oder Reinigungsmittel).

Verfahren:
Geben Sie etwas "Soft Cleaner" Shampoo auf den im Set enthaltenen oder einen anderen, nicht abrasiven, weichen Schwamm. Seifen Sie das Produkt durch Ausquetschen des Schwamms ein und reinigen Sie es mit kleinen, kreisenden Bewegungen, wodurch das Produkt genug Zeit hat, die Substanzen ordentlich aus den Falten im Leder zu entfernen. Vermeiden Sie ein zu hartes Rubbeln auf dem Leder. Die Reinigungswirkung wird durch das Produkt und seine Einwirkzeit erreicht.
Durchweichen Sie das Leder nicht. Spülen Sie den Schwamm regelmäßig aus, um die aufgenommenen Substanzen herauszuwaschen. Wischen Sie das Leder nach der Reinigung und der nochmaligen Befeuchtung ohne Reinigungsprodukt mit dem ausgewaschenen Schwamm ab und lassen Sie es trocknen.

Hinweis: Für genarbtes Leder empfehlen wir die Verwendung einer weichen Bürste (Seidenhaare) zum Auftragen des Shampoos. Die Verwendung der Bürste in kleinen, kreisförmigen Bewegungen aktiviert den Reinigungsprozess und vermeidet, dass Substanzen in den Falten verbleiben.

- PFLEGE:
Dieses Verfahren wird mit der im Roche Bobois Lederpflegeset enthaltenen "Pflegecreme" und dem Spezialtuch durchgeführt. Es gibt auch ein Set für Leder, das keine ultravioletten Strahlen verträgt. Neben der Schutzwirkung begrenzt dieses Produkt auch die Auswirkungen dieser Strahlung. Falls Sie das Spezialprodukt nicht zur Hand haben, sollten Sie ein Ersatzprodukt mit vergleichbaren Schutz- und Pflegeeigenschaften verwenden. Vermeiden Sie Sprays mit Lösungsmitteln und Produkte auf Öl- oder Fettbasis.

Verfahren:
Geben Sie eine kleine Menge des Produkts auf das Spezialtuch und verteilen Sie es gleichmäßig auf der Lederoberfläche, ohne zu reiben. Tragen Sie das Produkt gut auf Sitzflächen, Armlehnen und Rückenlehnen auf. Lassen Sie es trocknen und polieren Sie dann mit einem Wolltuch, wenn Sie das Leder zum Glänzen bringen möchten.

IV. Flecken - Tipps

Sämtliche von Roche Bobois ausgewählten Lederarten erhalten in der Gerberei einen Tiefen- oder Oberflächenschutz.
Die regelmäßige Pflege trägt zur Aufrechterhaltung dieser Schutzwirkung bei und erleichtert die Fleckentfernung.
Versehentlich entstandene Flecken sollten Sie so bald wie möglich sorgfältig behandeln. Bevor Sie Produkte zur Fleckentfernung einsetzen, sollten Sie den Fleck so gut wie möglich ohne zu reiben mit einem saugfähigen Tuch aufnehmen.

  • 1. Wählen Sie anhand der Hinweise zur Fleckentfernung (Abschnitt VI) die geeignete Vorgehensweise und die passenden Produkte aus.



  • 2. Nach einem Test an einer versteckten oder unauffälligen Stelle der Lederoberfläche, können Sie gemäß Anleitung mit der Fleckentfernung fortfahren.
    Vermeiden Sie Rubbeln: Die WIrkung des Produkts und das Verfahren reichen aus, um Flecken wirksam zu entfernen. Erzielen Sie jedoch kein zufriedenstellendes Ergebnis, sollten Sie es nicht mit anderen Methoden versuchen. Verwenden Sie keine schädlichen Produkte, die das Leder beschädigen und zusätzliche Probleme schaffen könnten. Kontaktieren Sie in diesem Fall lieber Ihren Roche Bobois Verkäufer vor Ort oder einen Experten.

V. Fleckentfernung Und Lederpflegeprozess

• VERFAHREN Nr. 1
Tränken Sie den Schwamm aus dem Roche Bobois Set oder einen weichen Haushaltsschwamm mit dem "Soft Cleaner" Shampoo aus dem Roche Bobois Lederpflegeset oder mti einer im Kapitel "Reinigung" dieses Handbuchs beschriebenen Reinigungslösung.
Seifen Sie das Produkt mit dem Schwamm ein und betupfen Sie den Fleck oder wenden Sie kleine, kreisförmige Bewegungen an, ohne die Lederveredelungsschicht abzureiben.
Lassen Sie das Produkt einwirken. Wiederholen Sie das Verfahren gegebenenfalls. Reinigen Sie den betroffenen Bereich mit dem Schwamm, nachdem Sie diesen mit klarem Wasser ausgespült haben. Wird die vorbeugende Pflege mit der Schutzcreme regelmäßig durchgeführt, wird der "Soft Cleaner" die meisten üblichen Flecken entfernen.

WICHTIG: Tragen Sie nach der Fleckentfernung die Schutzcreme auf, um das Leder an der betroffenen Stelle angemessen zu schützen.

• VERFAHREN Nr. 2
Für Flecken durch Öl, Fett, Talg oder ähnliche Substanzen verwenden Sie das Fleckentfernerspray von Roche Bobois. Sprühen Sie es aus etwa zwanzig Zentimetern Entfernung auf das Leder und tragen Sie es so auf die verschmutzte Stelle auf. Sprühen Sie die gesamte verschmutzte Stelle ein.
Lassen Sie das Produkt trocknen. Das Produkt (eine Mischung aus absorbierendem Pulver und Entfetter) verwandelt sich nach dem Trocknen in ein weißes Pulver. Lassen Sie das Produkt ein bis zwei Stunden einwirken. Entfernen Sie das Pulver mit einem Staubsauger. Wiederholen Sie das Verfahren gegebenenfalls. Nach der Fleckentfernung führen Sie zum Schutz des Leders Verfahren Nr. 1 durch.

Hinweis: Bei Talgflecken kann es zu einer leichten Entfärbung kommen, die nach der Fleckentfernung bestehen bleibt. Dies liegt nicht am Fleckentferner, sondern ist im Allgemeinen das Ergebnis der Reibung des Kopfes auf der Sitzfläche und der Säure des Talgs auf der Kopfhaut.

VI. Anleitung Zur Fleckentfernung

ART DES FLECKS - VERFAHREN

  • - Flüssige Tinte: Kontaktieren Sie einen Roche Bobois Verkäufer. - Kugelschreiber: Verwenden Sie einen Fleckentferner, der den Roche Bobois Produkten für pigmentiertes Leder entspricht.
    Sie können auch eine Mischung aus 1/4 Wasser und 3/4 Alkohol verwenden.
    Tauchen Sie ein Ohrstäbchen in die Mischung und entfernen Sie den Fleck durch vorsichtiges Reiben. Vergessen Sie nach der Fleckentfernung nicht, die Verfahren zum Schutz des Leders durchzuführen.
    Ist der Fleck in das Leder eingedrungen und lässt sich nicht entfernen, versuchen Sie es nicht mit anderen Methoden, sondern wenden Sie sich an Ihren Roche Bobois Verkäufer.
  • - Ruß: Verfahren Nr. 1
  • - Farbe auf Wasserbasis: Verfahren Nr. 1
  • - Farbe auf Lösungsmittelbasis: Wenden Sie sich an Ihren Roche Bobois Verkäufer vor Ort
  • - Lippenstift: Verfahren Nr. 1
  • - Zucker, Lebensmittel: Verfahren Nr. 1
  • - Milch: Verfahren Nr. 1
    - Blut: Verfahren Nr. 1 oder eine Mischung aus 10% weißem Essig und 90% Wasser. Säubern Sie mit dem Schwamm und schützen Sie das Leder mit der Schutzcreme.
    - Öl, Fett, Talg, Schweiß: Verfahren Nr. 2
  • - Urin: Verfahren Nr. 1
  • - Schlamm: Verfahren Nr. 1
 
 

2 - Das ABC der Textilien  

Tipps

Wie alle Textilien (Teppiche, Vorleger, Vorhänge, usw.) und je nach Art der Fasern kann Ihr Polsterstoff mehr oder weniger empfindlich auf Licht und Hitze reagieren. Sie sollten Ihre Wohnzimmermöbel so aufstellen, dass sie keiner direkten Sonnen- oder Mondeinstrahlung ausgesetzt sind und möglichst nicht in der Nähe einer Wärmequelle stehen.
Staub, wie der Staub, der sich auf Ihren Holzmöbeln absetzt, sowie Schmutz, der durch die Nutzung der Sitzfläche entsteht (Reiben durch Kleidung, Hände, kleine versehentliche Flecken, usw.) sind die Hauptfaktoren für die Verschmutzung von Textilien und die Beeinträchtigung ihres Aussehens.
Warten Sie nicht, bis die Flecken auf den exponiertesten Stellen Ihrer Sitzmöbel zu deutlich werden, ehe Sie die empfohlenen Pflegemaßnahmen ergreifen.

I. REGELMÄSSIGE PFLEGE

  • Abstauben
    Dieser Schritt muss regelmäßig durchgeführt werden, um den Staub, der sich auf den Textilien ansammelt und durch die Nutzung der Sitzmöbel in den Stoff gedrückt wird, zu entfernen.
    Stauben Sie wöchentlich mit einem sehr weichen Tuch ab. Vermeiden Sie raue Bürsten, die die Stoffoberfläche beschädigen und zur Zerfaserung (Schädigung des Garns) und/oder Pilling führen könnten.



  • Flecken - Tipps
    Einige Stoffe der Roche Bobois Kollektion erhalten bei der Herstellung eine Schutzbehandlung; bei allen anderen ist dies möglich, wenn Sie in Ihrem Roche Bobois Showroom danach fragen.
    Die Behandlung verhindert, dass Flecken in den Stoff eindringen und erleichtert ihre Entfernung.
    Versehentlich entstandene Flecken und Spritzer sollten Sie so bald wie möglich sorgfältig behandeln; warten Sie nicht, bis die Flecken in das Gewebe eingedrungen sind.
    Bevor Sie die empfohlenen Produkte zur Fleckentfernung einsetzen, sollten Sie den feuchten oder trockenen Fleck so gut wie möglich mit einem saugfähigen Tuch aufnehmen.
    Bei eingetrockneten Flecken bürsten Sie die verschmutzte Stelle leicht und saugen sie dann ab.


 

  • Verfahren zur Fleckentfernung - Tipps
    1. Wählen Sie je nach Art des Flecks die geeignete Methode aus der Fleckentfernungs-Übersicht.
    2. Nach einem Test an einer versteckten oder unauffälligen Stelle der Lederoberfläche, können Sie gemäß der jeweiligen Anleitung mit der Fleckentfernung fortfahren.
    Vermeiden Sie es, den Stoff zu rubbeln. Das Betupfen des Flecks mit einem Schwamm und die Wirkung der Produkte reichen aus.
    Zu hartes Rubbeln kann die Textilfaser beschädigen und das ästhetische Erscheinungsbild beeinträchtigen.
    Falls die Rückstände zu einem helleren, kreisrunden Fleck führen, wiederholen Sie das Fleckentfernungsverfahren (Verfahren Nr. 1) und versuchen Sie zunächst, den Stoff zu trocknen: Tupfen Sie mit einem trockenen saugfähigen Tuch oder verwenden Sie eine Saugdüse, um so viel Feuchtigkeit wie möglich aufzunehmen, ehe Sie das Fleckentfernungspulver auftragen.
    Die feuchte Stelle lässt sich schneller trocknen, wenn Sie einen Fön kreisförmig von außen nach innen über den zu trocknenden Bereich führen. Vermeiden Sie einen Überhitzung des Stoffs.

    Hinweis: Damit das absorbierende Pulver ordnungsgemäß wirken kann, müssen Sie auf einen korrekten Auftrag achten (verteilen Sie es per Hand).

II. VERFAHREN ZUR FLECKENTFERNUNG

  • VERFAHREN Nr. 1
    Tränken Sie einen sauberen Schwamm mit dem Shampoo aus dem Fleckentfernungsset von Roche Bobois oder mit einer Fleckentfernungslösung (Mischung aus 5% flüssiger Neutralseife wie Woolite® und 95% kaltem Wasser). Betupfen Sie den Fleck mit einem Schwamm und nehmen Sie Produkt und Fleck mit einem trockenen Saugtuch auf. Wiederholen Sie diese Schritte notfalls so lange, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, durchweichen Sie den Stoff jedoch nicht. Rubbeln oder schrubben Sie den verschmutzten Bereich nicht zu intensiv, damit der Stoff nicht beschädigt wird.
    Nachdem Sie das Fleckentfernungsverfahren durchgeführt haben und der verschmutzte Bereich gut getrocknet ist, streuen Sie das absorbierende Pulver auf die angefeuchtete Stelle, um Rückstände aufzunehmen und einer helleren Stoffstelle vorzubeugen. Lassen Sie alles trocknen und saugen Sie es dann mit der weichen Bürste eines Staubsaugers ab.
    Fleckentfernung mit dem Staubsauger (bei tief eingedrungenen oder eingetrockneten Flecken).
    Tragen Sie den Fleckentferner oder die empfohlene Reinigungslösung auf und tupfen Sie mit einem Schwamm, um die Reinigungswirkung auszulösen. Saugen Sie den Fleck mit der runden Spitze des Staubsaugers bei mittlerer Leistung ab, bearbeiten Sie dabei den gesamten Bereich um die feuchte Stelle herum.
    Wiederholen Sie es notfalls, absorbierendes Pulver auftragen, trocknen lassen und Pulver absaugen.

    Hinweis: Die Anwendung des absorbierenden Pulvers ist wichtig. Es zieht Fleckrückstände heraus und verhindert, dass sich um die verschmutzte Stelle ein hellerer Kreis bildet.



  • VERFAHREN Nr. 2
    Stellen Sie eine Mischung aus 1/3 Wasser, 1/3 90%igem Alkohol und 1/3 weißem Essig her.
    Führen Sie das Verfahren Nr. 1 durch, wobei Sie das Shampoo durch diese Mischung ersetzen.

    Hinweis: Wenn Sie diese Mischung nicht herstellen können, reicht möglicherweise ein Fleckentfernungsversuch mit Verfahren Nr. 1 aus.



  • VERFAHREN Nr. 3
    Stellen Sie eine Mischung aus 70% Wasser und 30% Ammoniak her.
    Führen Sie das Verfahren Nr. 1 durch, wobei Sie das Shampoo durch diese Mischung ersetzen.

    Hinweis: Wenn Sie diese Mischung nicht herstellen können, reicht möglicherweise ein Fleckentfernungsversuch mit Verfahren Nr. 1 aus.



  • VERFAHREN Nr. 4
    Verwenden Sie ein chlorhaltiges Lösungsmittel oder 90%igen Alkohol zusammen mit einem Reinigungstuch; tupfen Sie ohne zu rubbeln. Tragen Sie das absorbierende Pulver auf und lassen Sie den Bereich trocknen und auslüften. Wiederholen Sie das Verfahren gegebenenfalls.
    Vollenden Sie das Fleckentfernungsverfahren, indem Sie die Schritte aus Verfahren Nr. 1 ausführen.

III. FLECKENTFERNUNGSÜBERSICHT

Wählen Sie in Abhängigkeit von der Art des Flecks das entsprechende Verfahren. Wenden Sie das erste in dieser Anleitung empfohlene und beschriebene Verfahren an und lassen Sie den Bereich trocknen.
Beenden Sie die Fleckentfernung, wenn Sie zufriedenstellende Ergebnisse erzielt haben.
Bleiben Rückstände des Flecks zurück, wenden Sie die empfohlenen Verfahren in folgender Reihenfolge an:

VERFAHREN ZUR REINIGUNG VON TEXTILIENVERFAHREN Nr.1VERFAHREN Nr.2VERFAHREN Nr.3VERFAHREN Nr.4
Kaffee, Tee x x    
Getränke, Alkohol x x    
Wein, Bier x x    
Süßigkeiten x      
Senf, Ketchup x x   x
Obst x x    
Milch     x  
Butter, Fett, Öl x     x
Schuhcreme, Wachs, Lippenstift       x
Kugelscheiber, Tinte       x
Blut x   x  
Urin, Schweiß x   x  
Schlamm, eingetrockneter Schmutz x      



• SONSTIGE ARTEN VON FLECKEN

    • - Kerzen
      Legen Sie Löschpapier auf den Fleck und verwenden Sie ein Bügeleisen (auf niedrigster Stufe, damit Kunstfasern nicht beschädigt werden).
      Entfernen Sie sämtliche Fleckrückstände mit Verfahren Nr. 4


    • - Kaugummi
      Kühlen Sie mit einem Kaugummi-Entfernungsspray oder einer Plastiktüte voller Eis. Zerbröseln und entfernen Sie das Produkt. Alle verbleibenden Rückstände können durch Betupfen des Flecks mit einem in einer Chlorlösung getränkten Tuch entfernt werden (Verfahren Nr. 4).


  • - Nagellack
    Betupfen Sie den Fleck mit einem in Aceton oder Amylacetat getränkten Tuch, um ihn aufzuweichen. Betupfen Sie den Fleck anschließend mit einem sauberen, trockenen Tuch, um ihn möglichst weitgehend zu entfernen. Wiederholen Sie diese Schritte notfalls und verwenden Sie nach dem Fleckentfernungsverfahren das absorbierende Pulver.
    WARNHINWEIS: Aceton und Amylacetat sind toxisch. Befolgen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise auf der Produktverpackung.

  • - Farbe
    Verwenden Sie je nach Art der Farbe den geeigneten Farbverdünner, um den Fleck aufzuweichen. Wenden Sie sich dazu an den Verkäufer der Farbe und befolgen Sie unbedingt die Sicherheitshinweise auf der Produktverpackung. Schließen Sie den Fleckentfernungsprozess genauso ab wie im Fall von Nagellack.

    Hinweis: Um einen Reinigungsfleck im verschmutzten Bereich zu vermeiden, muss das Produkt, an dem das Verfahren durchgeführt wird, häufig vollständig gereinigt werden.

IV. GESAMTREINIGUNG DER SITZFLÄCHE

Sie wird durchgeführt, wenn trotz regelmäßiger Pflege eine Gesamtreinigung erforderlich wird, um das Aussehen der Sitzfläche aufzufrischen (wir empfehlen den Einsatz von Spezialisten).

• REINIGUNGSVERFAHREN

Befeuchten Sie die zu reinigenden Flächen gleichmäßig mit dem im Reinigungsset enthaltenen Fleckentfernungsshampoo von Roche Bobois oder einer empfohlenen Reinigungslösung.

Füllen Sie das Shampoo in ein Gefäß, tauchen Sie einen Schwamm in die Flüssigkeit und befeuchten Sie das Produkt mit dem Schwamm. Reinigen Sie das Gewebe, indem Sie den Schaum mit kreisförmigen Bewegungen aufbringen.
Hinweis: Damit kein hellerer Kreis zurückbleibt, müssen Sie das Shampoo gleichmäßig über die gesamte Fläche des zu reinigenden Gewebes verteilen.

Damit keine Rückstände verbleiben, muss diese Maßnahme sehr sorgfältig und ohne Eile durchgeführt werden, wobei ein Element nach dem anderen behandelt wird (Sitzkissen, Armlehne, Rückenkissen, usw.).

Nach Abschluss der Behandlung trocknen Sie die behandelte Fläche mit einem weichen Tuch; reiben Sie dabei sanft, ohne zu rubbeln. Diese Schritte helfen, den Fleck mithilfe des Shampoos zu entfernen.

Lassen Sie alles trocknen und saugen Sie es dann mit der weichen Bürste eines Staubsaugers ab. Dieser Schritt hilft, Shampoorückstände zu entfernen.

 
 

3 - Mikrofasern und Alcantara® 

BEI ROCHE BOBOIS SITZMÖBELN VERWENDETE MIKROFASERN SIND PFLEGELEICHT. UM IHRE EIGENSCHAFTEN ZU BEWAHREN UND IHNEN FÜR ALLEZEIT EIN SCHÖNES AUSSEHEN ZU ERHALTEN, IST JEDOCH EINE REGELMÄSSIGE UND GEEIGNETE PFLEGE ERFORDERLICH.
DIE BEFOLGUNG DER EMPFOHLENEN PFLEGEVERFAHREN HILFT BEI DER VORBEUGUNG GEGEN OBERFLÄCHLICHE SPRITZER UND VERSEHENTLICH ENTSTANDENE FLECKEN, DIE BEI DER NUTZUNG DES WOHNRAUMS AUFTRETEN KÖNNEN.

Tipps

Wie alle Textilien (Teppiche, Vorleger, Vorhänge, usw.) reagieren Mikrofasern empfindlich auf Licht und Hitze. Sie sollten Ihre Wohnzimmermöbel so aufstellen, dass sie keiner direkten Sonnen- Oder Mondeinstrahlung ausgesetzt Sind und möglichst nicht in der Nähe einer Wärmequelle stehen.
Staub, wie der Staub, der sich auf Ihren Holzmöbeln absetzt, sowie Schmutz, der durch die Nutzung der Sitzfläche entsteht (Reiben durch Kleidung, Hände, kleine versehentliche Flecken, usw.) Sind die Hauptfaktoren für die Verschmutzung von Textilien und die Beeinträchtigung ihres Aussehens.
Warten Sie nicht, bis die Flecken auf den exponiertesten Stellen Ihrer Sitzmöbel zu deutlich werden, ehe Sie die empfohlenen Pflegemaßnahmen ergreifen.

I. REGELMÄSSIGE PFLEGE

  • ABSTAUBEN
    Dieser Schritt muss regelmäßig durchgeführt werden, um den Staub, der sich auf den Mikrofasern ansammelt und durch die Nutzung der Sitzmöbel in den Stoff gedrückt wird, zu entfernen.
    Saugen Sie mit der weichen Bürste eines Staubsaugers ab. Bürsten Sie regelmäßig mit einer Kleiderbürste, um das samtige Aussehen Ihrer Wohnzimmermöbel zu erhalten



  • FLECKEN - TIPPS
    Versehentlich entstandene Flecken und Spritzer sollten Sie so bald wie möglich sorgfältig behandeln. Dank der außergewöhnlichen Qualitäten von Mikrofaser und den empfohlenen Produkten und Fleckentfernungstipps können Sie die meisten Haushaltsflecken entfernen.
    Bevor Sie die empfohlenen Produkte zur Fleckentfernung einsetzen, sollten Sie den feuchten Oder trockenen Fleck so gut wie möglich mit einem saugfähigen Tuch aufnehmen. Bei eingetrockneten Flecken bürsten Sie die verschmutzte Stelle leicht und saugen sie dann ab.



  • VERFAHREN ZUR FLECKENTFERNUNG - TIPPS
    1. Wählen Sie je nach Art des Flecks die geeignete Methode aus der Fleckentfernungs-Übersicht.
    2. Tragen Sie den Fleckentferner oder die empfohlene Reinigungslösung auf und tupfen Sie mit einem Schwamm, um die Reinigungswirkung auszulösen.
    3. Entfernen Sie den Fleck und die Fleckentfernerlösung, indem Sie mit einem sauberen, trockenen Tuch mit kleinen, kreisförmigen Bewegungen über die gesamte angefeuchtete Fläche wischen. Verwenden Sie immer wieder trockene Stellen des Tuchs, um mehr aufzusaugen und effizienter vorzugehen.
    4. Wiederholen Sie das Verfahren zur Fleckentfernung gegebenenfalls. Bei eingetrockneten oder alten Flecken sind möglicherweise mehrere aufeinanderfolgende Durchgänge erforderlich.
    Aggressives Rubbeln verbessert das Ergebnis der Fleckentfernung nicht, beschädigt aber eventuell das Gewebe. Lassen Sie den Fleckentferner die Flecken beseitigen. Das kreisförmige Reiben während des Aufsaugprozesses dient nur dem Herauslösen der Flecken und Produktrückstände.



  • ZUSÄTZLICHE TIPPS
    Bleibt nach dem empfohlenen Verfahren und der Anwendung des absorbierenden Pulvers immer noch ein hellerer Kreis zurück, wiederholen Sie das Verfahren mit dem geeigneten Fleckentferner. Versuchen Sie, die Mikrofaser so gut wie möglich mit einem trockenen Saugtuch zu trocknen, und gehen Sie dabei über die angefeuchtete Stelle hinaus, oder verwenden Sie die Düse eines Staubsaugers, um so viel Feuchtigkeit wie möglich herauszuziehen, ehe Sie das absorbierende Pulver zur Fleckentfernung auftragen.
    Sie können die feuchte Stelle schneller trocknen, wenn Sie einen Fön aus angemessener Entfernung verwenden (Überhitzung des Gewebes vermeiden).
    Behandeln Sie den Fleck so früh wie möglich und warten Sie nicht, bis er eintrocknet oder verkrustet. Je schneller Sie handeln, um so besser lässt sich der Fleck entfernen.
    Die Bezüge und abnehmbaren Teile Ihrer Sitzmöbel sind waschbar.
    Wählen Sie im Falle der Maschinenwäsche einen Schonwaschgang mit kaltem oder nicht über 30° warmem Wasser und ein mildes Waschmittel.
    Bei Handwäsche empfehlen wir kaltes oder warmes Wasser und ein Flüssigwaschmittel mit Farbschutz (wie Woolite®).
    Nach dem Abwaschen mit klarem Wasser empfehlen wir vor dem Trocknen das Schleudern in der Maschine.
    Bezüge und abnehmbare Teile werden zum Trocknen am besten aufgehängt.
    Nach dem Trocknen stellt das leichte Bürsten der Bezüge das weiche, samtige Aussehen des Gewebes wieder her.

II. GESAMTREINIGUNG VON SITZMÖBELN

Wird trotz regelmäßiger Pflege eine Gesamtreinigung erforderlich, um das Aussehen der Sitzfläche aufzufrischen, haben Sie mehrere Möglichkeiten.

  • VERFAHREN Nr. 1
    Befeuchten Sie die zu reinigenden Flächen gleichmäßig mit dem im Reinigungsset enthaltenen Fleckentfernungsshampoo von Roche Bobois oder einer empfohlenen Reinigungslösung.
    Bürsten Sie das Material mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm, um auf der gesamten Oberfläche die Reinigungswirkung zu aktivieren.
    Trocken Sie die Flächen durch sanftes Reiben mit einem saugfähigen Tuch in kleinen, kreisförmigen Bewegungen; dadurch lassen sich Shampoorückstände entfernen.

    Trocknen lassen und das Gewebe abbürsten.



  • SPRÜHEXTRAKTION
    Verwenden Sie ein Sprühextraktionsgerät mit Möbelspitze für eine noch sorgfältigere Reinigung.
    Nach der Vorbehandlung spezieller Flecken gemäß den empfohlenen Verfahren und mit den entsprechenden Produkten stellen Sie mit dem Sprühextraktionsgerät eine Lösung mit einem Handelsprodukt her (20% Produkt, 80% Wasser) oder verwenden Sie ein Farbschutzprodukt auf Reinigungsmittelbasis (wie Woolite®: 5% Produkt, Rest Wasser). Tragen Sie das Produkt mit einem Handsprühgerät gleichmäßig auf die zu reinigenden Teile auf.
    Bürsten Sie das Gewebe mit einer weichen Bürste, um die Reinigungswirkung des Produkts zu aktivieren.
    Zum Abspülen verwenden Sie das Sprühextraktionsgerät nur mit klarem Wasser, damit der Spülvorgang gleichmäßig erfolgen kann.
    Nach dem Spülen trocknen Sie das Gewebe gleichmäßig, indem Sie die Saugdüse über die gesamte gereinigte Fläche führen, ohne Wasser aufzuspritzen.
    Trocknen lassen und das Gewebe abbürsten.



  • SPEZIALISTEN
    Falls Sie Hilfe durch einen Spezialisten wünschen, wenden Sie sich an Ihren Roche Bobois Verkäufer.

III. VERFAHREN ZUR FLECKENTFERNUNG

  • VERFAHREN Nr. 1
    Tragen Sie das im Fleckentfernungsset enthaltene Fleckentfernungsspray von Roche Bobois oder eine Mischung aus Seife und kaltem Wasser (5% Flüssigseife wie Woolite®, Rest Wasser) auf den Fleck auf.
    Betupfen Sie den Fleck mit einem Schwamm.
    Saugen Sie den Schmutz und das Reinigungsprodukt mit einem nicht scheuernden trockenen Tuch auf.
    Trocknen Sie den Fleck mit dem Tuch, führen Sie dazu kleine, kreisförmige Bewegungen um den Fleck herum aus und wechseln Sie ständig zu einer neuen trockenen Stelle des Tuchs. Wiederholen Sie das Verfahren zur Fleckentfernung gegebenenfalls. Nachdem Sie das Fleckentfernungsverfahren durchgeführt haben, streuen Sie das absorbierende Pulver auf die angefeuchtete Stelle, um Rückstände aufzunehmen und einer helleren Stoffstelle vorzubeugen.
    Lassen Sie alles trocknen und saugen und bürsten Sie das Gewebe dann ab, um ihm ein samtiges Aussehen zu verleihen.
    Fleckentfernung mit dem Staubsauger (bei tief eingedrungenen oder eingetrockneten Flecken)
    Tragen Sie das Fleckentfernerspray oder die empfohlene Reinigungslösung auf und tupfen Sie mit einem Schwamm, um die Reinigungswirkung auszulösen.
    Saugen Sie den Fleck mit der runden Spitze des Staubsaugers bei mittlerer Leistung ab, bearbeiten Sie dabei den gesamten Bereich um die feuchte Stelle herum.
    Wiederholen Sie das Verfahren gegebenenfalls. Trocknen Sie mit einem trockenen Saugtuch, streuen Sie das absorbierende Pulver auf, lassen Sie es antrocknen, saugen Sie es dann ab und bürsten Sie die Fläche.



  • VERFAHREN Nr. 2
    Stellen Sie eine Mischung aus 1/3 Wasser, 1/3 90%igem Alkohol und 1/3 weißem Essig her.
    Verteilen Sie die Lösung mithilfe eines Schwamms und führen Sie Verfahren Nr. 1 mit dieser Mischung, anstelle des Fleckentfernersprays durch.
    Vollenden Sie das Fleckentfernungsverfahren vor dem Trocknen, indem Sie die Schritte aus Verfahren Nr. 1 ausführen.



  • VERFAHREN Nr. 3
    Stellen Sie eine Mischung aus 70 % Wasser und 30 % Ammoniak her.
    Verteilen Sie die Lösung mithilfe eines Schwamms und führen Sie Verfahren Nr. 1 mit dieser Mischung, anstelle des Fleckentfernersprays durch.

    Vollenden Sie das Fleckentfernungsverfahren vor dem Trocknen, indem Sie die Schritte aus Verfahren Nr. 1 ausführen.



  • VERFAHREN Nr. 4
    Nutzen Sie den Roche Bobois Fleckentferner für ölige oder farbige Restflecken oder Lackbenzin bzw. 90 %igen Alkohol, zusammen mit einem sauberen Tuch. Tupfen Sie die Bereiche um den Fleck herum leicht mit kleinen, kreisförmigen Bewegungen ab.
    Wiederholen Sie das Verfahren gegebenenfalls.
    Vollenden Sie das Fleckentfernungsverfahren, indem Sie die Schritte aus Verfahren Nr. 1 ausführen.

IV. FLECKENTFERNUNGSÜBERSICHT

Wählen Sie in Abhängigkeit von der Art des Flecks das entsprechende Verfahren. Wenden Sie das erste in dieser Anleitung empfohlene und beschriebene Verfahren an und lassen Sie den Bereich trocknen.
Beenden Sie die Fleckentfernung, wenn Sie zufriedenstellende Ergebnisse erzielt haben.
Bleiben Rückstände des Flecks zurück, wenden Sie die empfohlenen Verfahren in folgender Reihenfolge an:

VERFAHREN ZUR REINIGUNG VON TEXTILIENVERFAHREN Nr.1VERFAHREN Nr.2VERFAHREN Nr.3VERFAHREN Nr.4
Kaffee, Tee, Getränke, Alkohol x x    
Süßigkeiten x      
Senf, Ketchup x x   x
Obst x x    
Milch x   x  
Butter, Fett, Öl x     x
Schuhcreme, Wachs, Lippenstift       x
Kugelscheiber, Tinte x     x
Blut, Urin, Schweiß x   x  
Schlamm, eingetrockneter Schmutz x      



• SONSTIGE ARTEN VON FLECKEN

Kerzen
Legen Sie Löschpapier auf den Fleck und verwenden Sie ein Bügeleisen (auf niedrigster Stufe).
Noch verbleibende Restflecken lassen sich mit Verfahren Nr. 1 und anschließend Nr. 4 entfernen.

Kaugummi
Kühlen Sie mit einem Kaugummi-Entfernungsspray oder einer Plastiktüte voller Eis. Zerbröseln Sie das Produkt. Noch verbleibende Restflecken lassen sich mit Verfahren Nr. 1 und anschließend Nr. 4 entfernen.

 
 

4 - Die Geheimnisse von Sitzmöbeln  

I. RAHMEN

Roche Bobois Sofas bestehen aus einem Massivholzrahmen (Buchen-, Pappel- oder Tannenholz), mit zusätzlichen eingezogenen Querstangen zur Verstärkung der Sitzflächen.
Sperrholz oder bearbeitete Verbundholzpaneele tragen zur Festigung der Rahmen bei. Schaumplatten unterschiedlicher Stärke sorgen für Flexibilität zwischen Rahmen und Außenseite.

II. AUFHÄNGUNGEN

Es gibt im Wesentlichen drei Aufhängungsarten:

  • Miteinander verbundene oder in den Schaum gegossene Stahlfedern, umgeben von einem Schutzmantel. Diese Art der Federung ist die gängigste.

 

  • Miteinander verbundene Edelstahldrähte.

 

  • Verlängerte Elastikbänder, entweder XXL (12 cm - weit) oder engere und über Kreuz gelegte Bänder.

III. STAUBABWEISENDES GEWEBE

Das Gewebe unter dem Sofa. Bei den meisten unserer Sofas ist das Gewebe wie die Polsterung am Rahmen befestigt.

IV. UNTERGRUNDGEWEBE

Dieses Gewebe findet sich auf den meisten unserer Sofas, es ist aus einem dicken, flexiblen Draht eng geflochten und sorgt für guten Halt.
Bei einigen Modellen ist es gepolstert und mit "S" oder "X"-Stichen vernäht. Bei Sofas mit abnehmbaren Bezügen verwenden wir einen bei hohen Temperaturen bereits vorgewaschenen Baumwollstoff, der bei weiteren Waschgängen nicht mehr einläuft.

V. KISSENFÜLLUNG

  • 100% Federkissen Diese Kissenfüllung bestehen ganz aus bei hohen Temperaturen sterilisierten Federn. Sie werden wie in der Bettdecke voneinander getrennt, damit sie sich nicht absetzen; daher müssen sie regelmäßig aufgeschüttelt werden, damit der Komfort und die natürliche "Sprungkraft" der Federn erhalten bleiben. Die Federn neigen dazu, übermäßig Feuchtigkeit aufzunehmen, was zu einer deutlichen Komprimierung des Kissens führt. Wir empfehlen, die Kissenfüllung vier Mal jährlich nach draußen zu legen, möglichst in die Sonne (oder alternativ bei niedriger Hitze in den Trockner), um die Feuchtigkeit zu entfernen.



  • Feder- und Schaumstoffkissen. Diese Füllung wird von Roche Bobois für die meisten Rückenkissen verwendet. Sie verbinden den Komfort von Federn mit der natürlichen Elastizität von Schaumstoff. Sie werden auf zwei Arten hergestellt:
    - Die Kissengrundlage besteht aus Schaumstoff, der mit einer abgesteppten Schicht aus bei hohen Temperaturen sterilisierten Federn überzogen wird.
    - Schaumstoffwürfel werden mit Federn kombiniert und wirken wie Sprungfedern.



  • Schaumstoffkissen Die meisten Sitzkissen unserer Sofas bestehen aus hochelastischem Bi- oder Tri-Density-Kaltschaum: die untere Schicht ist dichter (mindestens 30 kg/m³), damit sie maximalen Halt bietet, die obere weniger dicht für höheren Kissenkomfort.
    Alle Schäume müssen 'eingewohnt' werden, der optimale Komfort stellt sich nach zwei bis drei Monaten Verwendungszeit ein.

VI. UNTERLAGE

Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Unterlagen, deren Form und Farbe vom Sofadesign abhängen.

    • - Massivholz, normalerweise Buche, das gestrichen, gebeizt oder naturbelassen sein kann.

  • - Metall, normalerweise verchromt oder gestrichen, in verschiedenen Schattierungen und mit unterschiedlichem Oberflächenglanz.
 
 

5 - Alles über Aufbewahrungsmöbel  

HYGROMETRIE

Die Hygrometrie ermittelt das Maß an Feuchtigkeit in der Luft. Feuchtigkeit hat starken Einfluss auf Massivholzmöbel. Für die Herstellung werden "trockene" Hölzer mit einem Feuchtigkeitsgehalt von 8-12 % verwendet. Doch Holz ist ein lebendes Material, seine Maße verändern sich daher.
Durch übermäßige Hitze verursachte zu trockene Bedingungen können zur Schrumpfung oder sogar kleinen Rissen in Massivholzbrettern führen. Dagegen können ungewöhnliche feuchte Bedingungen die Ausdehnung des Holzes verursachen und die Verbindungen sprengen.

NIVELLIERUNG & EINSTELLUNGEN

Die Nivellierung erfolgt, um sicherzustellen, dass Möbelstücke mit Unregelmäßigkeiten waagrecht sind. Eine schlechte Nivellierung kann dazu führen, dass Türen nicht ordnungsgemäß funktionieren. Eine ordnungsgemäße Nivellierung beseitigt die meisten Probleme mit schlecht schließenden Türen.

  • Darüber hinaus gilt für moderne Möbel:
    - Alle Türangeln können in zwei oder drei Richtungen eingestellt werden, um die Horizontalität der Türen zu gewährleisten.
    - Türen, die seitlich öffnen, siehe Beilage



  • Möbel aus der Kollektion Les Nouveaux Classiques:
    - Lassen sich die Schubladen schlecht öffnen, geben Sie etwas Wachs oder Paraffin auf die Gleitschienen, um die Bedienung zu erleichtern.
    - Ein paar Tropfen Öl auf die Schlösser und Angeln erleichtern die Bedienung und beugen Verschleiß vor.

SPEZIALMERKMALE

Wie bei vielen Materialien kann Lichteinwirkung (UV-Strahlen von Sonne oder Mond) trotz der Schutzschicht zu Farbveränderung bei Massiv- und Furnierholz führen. Helles Holz (z.B. Kirsche, usw.) dunkelt von Natur aus nach, besonders im ersten Jahr.
Dunkles Holz bleicht möglicherweise aus. Nachgebildete Furnierhölzer (ALPI®) werden durch UV-Strahlen nicht beeinträchtigt.

PFLEGE VON GEBEIZTEM ODER LACKIERTEM HOLZ

Verwenden Sie nie trockene Tücher, sondern stattdessen ein unbenutztes, leicht angefeuchtetes Baumwolltuch. Verwenden Sie keine lösungsmittelhaltigen Produkte (Alkohol, usw.).

PFLEGE VON GEÖLTEM HOLZ

Verwenden Sie einmal jährlich ein Naturholzöl, um das Holz zu pflegen und seinen ursprünglichen Glanz wiederherzustellen.

PFLEGE VON DAQUACRYL®

3 mm dickes Material, hochfest, glänzend und intensiv gebeizt. Tägliche Pflege: Verwenden Sie nie trockene Tücher, sondern stattdessen ein unbenutztes, leucht angefeuchtetes Baumwolltuch. Kratzerbeseitigung: Fragen Sie nach dem Roche Bobois Pflegeset* - Bei leichten Kratzern: Befeuchten Sie ein Pflegetuch aus Baumwolle (wie Miror® oder ein selbstpolierendes Produkt) und reiben Sie die Oberfläche spiralförmig über die Kratzer, bis diese vollkommen verschwunden sind; reinigen Sie dann mit einem Glasreiniger nach. In Anbetracht der Dicke kann dies mehrmals wiederholt werden, ohne, dass das Material beschädigt wird. - Bei tiefen Kratzern wenden Sie sich an Ihren Roche Bobois Verkäufer, denn dafür ist geschultes Personal erforderlich.

*In Roche Bobois Showrooms zum Kauf erhältlich

PFLEGE VON METALLTEILEN

Reinigen Sie diese Teile mit einem unbenutzten, leicht angefeuchteten Tuch. Verwenden Sie keine Chemikalien.
Polieren Sie verchromte oder polierte Teile regelmäßig mit Produkten, die speziell zur Pflege von Metallteilen hergestellt wurden.

PFLEGE VON LACKIERTEM HOLZ

Stauben Sie Ihre Möbel regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch ab.
Verwenden Sie bei kleinen Kratzern eine spezielle Möbelpolitur mit einem sauberen, flusenfreien Baumwolltuch; reiben Sie zunächst und polieren Sie dann.

PFLEGE VON MASSIV-, FURNIER- ODER GEÖLTEM HOLZ

Stauben Sie Ihre Möbel regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch ab.

Wir empfehlen die Verwendung von 100% naturreinem Bienenwachs oder Karnaubawachs. Tragen Sie das Wachs mit Bürsten oder Stahlwolle Nr. 0000 auf und verteilen Sie die Wachsschicht in Richtung der Holzmaserung. Lassen Sie das Wachs aushärten, und reiben Sie dann zum Polieren immer in Richtung der Maserung, verwenden Sie dazu eine trockene Stahlwolle Nr. 0000 oder ein trockenes Tuch. Dieses Patinierwachs wird den natürlichen Schimmer Ihrer Möbel zurückholen.

Verwenden Sie nie Lösungsmittel, lösungsmittelhaltige Produkte oder Aerosole.

PFLEGE VON MARMOR UND NATURSTEIN

Stauben Sie Marmor oder Steinteile regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch a&