Die Erfahrungen

A ARTE DE VIVER

September 2019

A ARTE DE VIVER

Roche Bobois hat der berühmten portugiesischen Künstlerin Joana Vasconcelos für die Neuinterpretation von sechs Modellen aus seiner Kollektion freie Hand gelassen.

Joana Vasconcelos hat sich somit mit diesen Stücken auseinandergesetzt und diese neu interpretiert, wobei sie deren Essenz respektiert, aber darin ihre Identität und ihre eigenen künstlerischen Merkmale einträgt. Ihre beispiellose Kreativität, welche die handwerklichen Traditionen und das portugiesische Wissen und Können würdigt, definiert die Codes der zeitgenössischen Kunst neu.

Die sechs neu geschaffenen Werke - zwei AVA Stühle, die Sessel Lady B und Nuage, die Couchtische Sismic und Cute Cut sowie eine Komposition des ikonischen Mah Jong - werden im Atelier der Künstlerin am kommenden 16. Mai ausgestellt und inszeniert, in Lissabon, im Rahmen der Messe für Zeitgenössische Kunst ARCO.

Die Ausstellung wird zu einer Wanderausstellung in verschiedenen Ländern Europas, bevor sie im kommenden Dezember den Atlantik überquert. Die Werke werden sogar in Miami ausgestellt, im Rahmen der Internationalen Messe für Zeitgenössische Kunst, Art Basel, und dann auf Auktionen verkauft. Die Gesamtheit der erzielten Gelder fließt in die Joana Vasconcelos Stiftung, eine gemeinnützige Organisation, die die Förderung und Entwicklung der Kunst durch pädagogische Projekte zum Ziel hat.

"Das tägliche Leben ist meine Hauptquelle der Inspiration. Meine Werke sind durch Elemente, Materialien des Alltags konzipiert. Als Frau und Portugiesin sind das Know-how und die meiner Kultur eigenen Materialien von wesentlicher Bedeutung : die Azulejo, die sowohl die Innenräume als auch die Außenbereiche unserer Gebäude ausstatten oder auch die Deckchen, die gehäkelt wurden, die in allen portugiesischen Innenräumen vorhanden sind und die Sofas, Tische und Fernsehgeräte bedecken. Für mich repräsentiert diese Kollektion in Zusammenarbeit mit Roche Bobois die perfekte Verbindung zwischen der Kunst, dem Design und dem Leben." Joana Vasconcelos

 

Im 'Le Mag' entdecken

  • ·
  • ·
  • ·
  • ·
  • ·